Freitag, 13. März 2020

Kontinuität bei Vorstandswahlen - Kulturzentrum wird 25 Jahre alt

Nicht nur Vorstandsmitglieder, sondern auch Interessenten, Freunde der Kulturveranstaltungen im Kesselhaus und künftige Akteure konnte der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kulturzentrum Kesselhaus am Donnerstag im Raum 4 des Kesselhauses zur Mitgliederversammlung begrüßen. Ein besonderes Willkommen galt dem Vorsitzenden des Kulturrings René Winzer, der als Tagespräsident auch durch die Wahlen führte. Im Amt bestätigt wurden alle bisherigen Amtsträger. Ausgeschieden ist Heinz Nüsslein, Beirat für das Museum Weiler Textilgeschichte, neu gewählt wurde Günter Hosenfeld als Beirat für das Repaircafé. 
 
Eingeplant hatte auch die Vorsitzende Ute Delatorre die Jahresversammlung. Weil sie aber im Elsass wohnt und die Region Grand Est als Epidemie-Region ausgewiesen wurde, nahm sie vorsichtshalber nicht an der Sitzung teil. 
Beim Jahresrückblick ließ Paßlick die verschiedenen Veranstaltungsbereiche Revue passieren. Im Jahr 2019 waren sehr viele erfolgreiche Veranstaltungen im Kesselhaus gelaufen. Es geht bei der Auswahl nicht um bekannte Namen, deren Auftritte man konsumieren könne, sondern um die Entdeckung und Förderung von Musikern, Erzählern und  Darstellern, die einen Qualitätsanspruch mitbringen und entdeckt werden sollten. Ganz besonders gelte dies auch für Eigenproduktionen im Theaterbereich, wie Paßlick in Erinnerung an das Erbe des Vorgänger-Vereins "Theater im Kesselhaus" betonte. Inzwischen werden jährlich drei Produktionen im Kesselhaus erarbeitet und präsentiert. Im vergangenen Jahr eine Inszenierung des Spielzeit-Teams von Tempus Fugit in der Regie von Vaclav Spirit,  dann die Erwachsenen-Theatergruppe unter Leitung von Sabrina Lössl und das Kesselhaus-Ensemble unter Leitung von Simone Lüdi. Dazu kam im vergangenen Jahr noch eine grenzüberschreitende Figurentheater-Inszenierung des Ensembles "Des Pudels Kern" aus Binzen und Basel. Die Mitglieder des Vorstands seien verlässliche Partner des Kulturamtes, indem sie seit vielen Jahren eigene wiederkehrende Beiträge leisteten: vom Kunsthandwerksmarkt angefangen bis zur Kesseldisko, der Milonga-Nacht oder dem Frauenkleidermarkt und den Weiler Erzählern mit dem Grenzenlosen Erzählforum. Externe Partner wie das Familienzentrum Wunderfitz mit den Kindertheater-Aufführungen und das Theater Tempus Fugit bereichern das Angebot mit ihren Beiträgen. Bei den Konzerten spannte sich der Bogen von südamerikanischen Songwritern über internationale Bluesgruppen bis zur Weltmusik mit Musikern aus der Mongolei und Afghanistan. Herkunftsländer von Flüchtlingen werden in der neuen Filmreihe Watch-Together beleuchtet, die von der Flüchtlingshilfe beigesteuert wird. 
Der Kassierer Hans-Jürgen Friedrich ergänzte den Bericht um positive Ertragszahlen. Mitgliedsbeiträge und Sponsoren, insbesondere die Sparkasse Markgräflerland hatten zu einem positiven Ergebnis geführt, das von den Kassenprüfern Monika Merstetter bestätigt und gelobt wurde. Dem Kassierer wurde wie dem Gesamtvorstand einstimmig Entlastung erteilt. 
Beim Ausblick auf die laufende Saison schilderte Paßlick die organisatorischen Probleme durch die Corona-Epidemie. Nach den ersten sehr erfolgreichen Konzerten mit der Chnopfi-Band oder der keltischen Gruppe An Erminig sorgte die Epidemie für Absagen der aktuell angekündigten Konzerte. Es werden Termine im Herbst vorsorglich reserviert, aber natürlich kann niemand die Entwicklung absehen. Das gilt auch für mögliche Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum des Kulturzentrums, das 1995 mit einem fünfwöchigen Regio-Kultursommer eingeweiht worden war. Vorläufig sind alle Veranstaltungen der nächsten Zeit im Kesselhaus storniert worden. Was ja auch für alle städtischen Veranstaltungen in Weil am Rhein gilt.
 
Neuwahlen
Bei den Neuwahlen wurden die bisherigen Amtsinhaber für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Neu kam Günter Hosenfeld hinzu, der die Gruppe der Helfer des Repair-Cafés vertritt. Tonio Paßlick würdigte die äußerst engagierte Mitarbeit von Heinz Nüsslein, der sich nach seinem Umzug nach Schliengen-Obereggenen zwar weiterhin als Unterstützer des Kesselhauses einbringen wird, aber nicht mehr im Vorstand vertreten sein wollte. Nüsslein habe sowohl als Politiker mit seinem Einsatz für das Textilmuseum markante Spuren hinterlassen als auch durch seinen unkomplizierten tatkräftigen Einsatz bei Projekten und notwendigen baulichen Maßnahmen. 
Für die nächsten beiden Jahre wurden gewählt: Ute Delatorre (Vorsitzende, Vertreterin der Weiler Erzähler), Tonio Paßlick (Zweiter Vorsitzender, Medienarbeit, Programm), Eveline Günther-Thietke (Schriftführerin, Kunsthandwerksmarkt), Hans Jürgen Friedrich (Schatzmeister). Beiräte sind Veronika von Oeynhausen (Kreativkurse), Doris Sicklinger (Theatergruppen), Antje Lauber (Frauenkleidermarkt), Tommi Monske (Kesseldisko), Elisabeth Veith (Atelier-Vertreterin), Elisa Tanneberg-Passlick (Bar-Team, Website), Monika Merstetter (Kulturring, Projekte, Kassenprüfung), Günter Hosenfeld (Repair-Café). 

Kulturzentrum Kesselhaus e.V.
Am Kesselhaus 13
D 79576 Weil am Rhein

 

Informationen zu Veranstaltungen:

Tel. +49 7621 704 412 (städt. Kulturamt)
info@kulturzentrum-kesselhaus.de

Gefördert von