Antigone, Kesselhaus-Ensemble / Tempus Fugit

Donnerstag, 18. Mai 2017 20:00 – Samstag, 20. Mai 2017 20:00

18.05 / 19.05. / 20.05. jeweils um 20:00 Uhr

Antigone. Die Geschichte einer jungen Frau, die die Ehre ihrer Familie bewahren will, koste es was es wolle. Den eigenen Bruder beerdigen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Das ist das einzige, was Antigone tun will. Doch es ist verboten. Kreon, ihr Onkel, König von Theben, hat angewiesen, sein Leichnam solle auf dem Acker verwesen, als Strafe für den Hochverrat an seinem Staat. Ein Verstoß gegen das Gesetz wird mit dem Tod bestraft.
Wofür würde ich  mein Leben einsetzen? Wie weit würde ich für meine Geschwister gehen? Wo liegen meine Grenzen? Diese Fragen stehen dem Handeln Antigones gegenüber. Mit diesen und dem Unterschied zwischen dem Treffen eigener Entscheidungen und dem Handeln nach einer Pflicht gemäß der eigenen Rolle haben sich die SpielerInnen der Kesselhausgruppe von Tempus fugit seit September letzten Jahres auseinandergesetzt. Aus der Sicht der einzelnen Figuren mit deren eigenen Zweifeln, spielen sie die Geschichte der Antigone auf der Grundlage von Jean Anouilh.

Regie: Simone Lüdi
Produktionsleitung und Assistenz: Lena Hilberger
Es spielen: Lorenza Antonucci, Ulla Bisswanger, Karin Bongartz Oberholzer, Caroline Buffet, Sarah Futterer, Marc Inderbinen, Maike Krauss, Jana Moriashova
Daten:  18.05., 19.05. und 20.05.

Kulturzentrum Kesselhaus e.V.
Am Kesselhaus 13
D 79576 Weil am Rhein

 

Informationen zu Veranstaltungen:

Tel. +49 7621 704 412 (städt. Kulturamt)
info@kulturzentrum-kesselhaus.de

Gefördert von