Dresdner Figurentheater - Zauber des Orients: Der kleine Muck

Sonntag, 25. September 2016 15:00

Das Dresdner Figurentheater zeigt am Sonntag, den 25. September „Die Geschichte vom kleinen Muck“ im Kesselhaus. Die zauberhafte und zugleich lehrreiche Geschichte von Wilhelm Hauff in der Inszenierung von Jörg Bretschneider wird auf Einladung des Kesselhauses und des Familienzentrums Wunderfitz um 15 Uhr für Menschen ab 4 Jahren gezeigt.

Der kleine Muck war nur 3 bis 4 Schuh hoch und sein Leib, zierlich und klein, musste einen großen Kopf tragen, größer als der Kopf anderer Leute. Nach dem Tod seines Vaters, von den bösen Verwandten aus dem Haus gejagt, zieht er in die Wüste um sein Glück zu finden. Auf seiner Suche begegnet Muck der wundersamen Alten mit ihren unzähligen, garstigen Katzen, einem unersättlichen Sultan und einem hinterlistigen Schatzmeister. Er wird Oberleibläufer des Sultans, verliert alles, lernt die Zauberkraft der Feigen kennen und erkennt - nicht Reichtum bedeutet Glück, sondern Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Er lernt seinen Fähigkeiten zu vertrauen und aus eigener Kraft sein Schicksal in die Hände zu nehmen.
Kinder spotten gern über das Aussehen anderer, die kleiner, dicker oder schwächer sind. In diesem Stück wird gezeigt, dass der Wert einer Persönlichkeit nicht vom Äußeren abhängt.
Außerdem werden die Kinder mit den Besonderheiten des Islam auf spielerischer Art bekannt gemacht, um Vorurteile gegen Fremdes, Unbekanntes abzubauen.
Dieses orientalische Märchen wird von dem Zauberer Hassan al Burathaus dem Morgenland gespielt.
Dank seiner magischen Kräfte lässt er Köpfe aus dem Nichts erscheinen, Häuser lösen sich in Luft auf, Figuren verwandeln sich vor unseren Augen. Unglaubliche Dinge geschehen in dieser Inszenierung für Kinder ab 4 Jahren.

Kulturzentrum Kesselhaus e.V.
Am Kesselhaus 13
D 79576 Weil am Rhein

 

Informationen zu Veranstaltungen:

Tel. +49 7621 704 412 (städt. Kulturamt)
info@kulturzentrum-kesselhaus.de

Gefördert von